Mittwoch, 1. Februar 2017

Donald Trump und die Bienen

Barack Obamah war der erste Präsident Amerikas, der sich um die Zukunft der Honigbienen Sorgen machte. Angesichts der dramatischen Ausmaße des Bienensterbens in den Vereinigten Staaten hatte der Ex-Präsident im Frühjahr 2015 die "Task Force Honeybee" ins Leben gerufen.

Samstag, 21. Januar 2017

Honig in der Originalverpackung

Honigsammler - Höhlenzeichnung aus der Cueva Araña
Wabenhonig ist die ursprünglichste Form der Honiggewinnung. Die mesolithische Felszeichnung eines Honigjägers oder einer Honigjägerin, der auf einem Baum geklettert ein Bienenvolk ausbeutet, ist der älteste Beleg für die ursprünglichste und natürlichste Form der Honigernte. Sie wurde entdeckt in den Cuevas de la Araña, bei Valencia, Spanien, und ist vermutlich 8000 Jahre alt.

Montag, 2. Januar 2017

Sexualkunde für ImkerInnen

Angehende(?) ImkerInnen einer Facebookgruppe sind schockiert. Zu einer Filmaufnahme, die das Paarungsverhalten der Drohnen dokumentiert, fallen Kommentare wie: "Pfui Vergewaltigung. In der Natur kann sie sich wenigstens wehren", oder "... sucht sich die Königin nicht die Drohnen aus, die sie begatten dürfen? Hier darf ja jeder Kerl ran .."


Mittwoch, 28. Dezember 2016

Der Baum des Jahres 2017 - oder "auf die Läuse kommt es an"



Mit der Wahl der gemeinen Fichte, der häufigsten Baumart Deutschlands, hat das "Kuratorium Baum des Jahres" eine Nadelbaumart in die öffentliche Aufmerksamkeit gerückt, die polarisiert. Für die einen ist sie der Brotbaum der deutschen Forstwirtschaft, für die anderen der Inbegriff naturferner Monokulturen. Doch was bringt der wichtigste Holzlieferant der deutschen Nutzwälder unseren Honigbienen?

Donnerstag, 15. Dezember 2016

Apfel, Nuss und Mandelkern, ...

Ohne Bienen wäre der Dezember der traurigste Monat des Jahres. Auf dem Adventskranz glänzten keine Kerzen und am Weihnachtsbaum würden keine "Lichter brennen" und der Christbaum wäre auch nicht "der schönste Baum" oder "der lieblich blühende Wunderbaum",  der für "Freud’ und Seligkeit"  und jede Nacht voll Kerzen" sorgt.

Montag, 12. Dezember 2016

Jesus, die Bienen sind draußen


Bienenkörbe 14. Jahrhundert (Bild)
"Kirst, imbi ist hûcze!" so beginnt eines der ältesten deutschen Sprachdokumente, der "Lorscher Bienensegen". 

Samstag, 3. Dezember 2016

Wieviel Globalisierung verträgt die Honigbiene?

Erdhummel mit den Krankheitssymptomen des Flügeldeformationsvirus 
(Bild: Cornel von Bebber Aktion Hummelschutz)
Am Beispiel der Bienen lässt sich exemplarisch zeigen, wie wir kollektiv dazu neigen, heraufziehende ökologische Katastrophen als Folge wirtschaftlichen Handelns zu ignorieren und zu verdrängen. Mit einer ungesteuerten Globalisierung riskieren wir nicht nur die Verletzung menschenwürdiger Arbeits- und Produktionsstandards. Globalisierung birgt auch massive Gefahren für unsere ökologischen Lebensgrundlagen.

Montag, 28. November 2016

Stimmungsvolles Licht und Wohlgeruch

Joseph als Zimmermann Georges de la Tour,
um 1640 Öl Louvre
Noch bis ins frühe 20. Jahrhundert hinein rußten Fackeln, Kienspäne und Talgkerzen in den einfacheren Wohnungen und spendeten nur spärliches Licht. Bienenwachskerzen, die beim Abbrennen ihren balsamischen Honigduft entfalten, waren die luxuriösen Lichtquellen der Reichen und des Adels. In der christlichen Liturgie symbolisieren Kerzen "Christus, das Licht der Welt", und die Aromen einer brennenden Bienenwachskerze stehen für den "Wohlgeruch" des Gottessohns. Kerzen sind ein fester Bestandteil des abendländischen Weihnachtsbrauchtums.

Dienstag, 1. November 2016

Alle Jahre wieder - Honig im Ökotest

Es ist gut, dass es Verbrauchertests gibt, und es ist noch besser, dass die Honigregale in den Supermarktketten regelmäßig in den Fokus der Verbraucherschützer kommen. Auch in diesem Jahr werden nur 6 von 20 "Produkten" der großen Honigmarken von der Zeitschrift Ökotest empfohlen. Die wichtigsten Kritikpunkte der Tester: Es fanden sich Rückstände von unerlaubten Arzneimitteln und Herbiziden sowie Genpollen in den Proben. Was die Honigtests nicht verraten: Wie kommen diese Massenprodukte in ihre "flinken Flaschen" und was streicht sich der Billighonigkäufer eigentlich auf sein Frühstücksbrötchen?

Freitag, 30. September 2016

Maja-Verbot wirft Fragen auf




Nach den kritischen Journalisten und der Fethullah-Gülen-Bewegung, nach der politischen Opposition und der kemalistischen Justiz wird es jetzt auch eng für die subversivsten aller Staatsfeinde in der Türkei. Das "Geschenk Gottes", der missglückte Militärputsch im Juli hat Erdogan nun endlich in die Lage gebracht, seine wohl kraftvollsten und gefährlichsten Gegner für immer auszuschalten. Jetzt kommt der Ziegenpeter und seine ganze Herde wegen seiner Beteiligung an der Böhmermannaffäre unter die Räder der türkischen Zensur. Und nicht nur der.